Alpträumchen Archive - Texter Sautter
166
archive,category,category-alptraeumchen,category-166,ajax_fade,page_not_loaded,,footer_responsive_adv,qode-theme-ver-9.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Alpträumchen

Alpträumchen, Tappa dodici: Dra – Verona, 105 km, ca. 400 Höhenmeter Ein paar Kilometer durften wir auf dem verträumten Radweg gondeln, dann ging’s rein in den zähfließenden Verkehr am schnöden Gardasee entlang. Ich bin vor kurzem von einer Joggerin gefragt worden, was man so denkt beim Radfahren. Nun, so meditativ wie...

Alpträumchen, Tappa undici: Bolzano – Dra, 110 km, ca. 1300 Höhenmeter Schon gestern Abend wußten wir, dass wir uns die Morgendusche sparen können. Das hat die große Wolke erledigt, unter der wir zwischen Bozen und Salurn vierzig Kilometer lang hindurch pfeilten. Doch offenbar wurde das andauernde Wasser selbst dem Wetter zu...

Alpträumchen, Tappa dieci: Stelvio – Bolzen, 122 km, ca. 200 Höhenmeter Kein Schnee, danke. Einigen wir uns auf Eisregen. „Das Schöne am Radfahren“, stellte Martin am Abend fest, „ist ja das Elementare“. Die Technik ist so einfach. Du trittst. Das treibt die Kette an. Das Rad dreht. Du kommst vorwärts. So...

Alpträumchen, Tappa 9: Laatsch - Stelvio, ca. 38 km, ca. 1.800 Höhenmeter Die Mauern an den Serpentinen trugen die Namen von Scarponi, Aru, Nibali und Pantani. Als wir losfuhren dachte ich allerdings eher an den ersten nicht-italienischen Giro-Sieger, den Schweizer Hugo Koblet. Ihm zu Ehren hatte ich mir vor der Tour...

Alpträumchen, Ruhetag Am Ruhetag nahmen wir uns Zeit für die Videoanalyse. Sie bestätigt: Auf schwerem Terrain kommt der Rouleur nicht ins Rollen. Bereits im ersten Teil des Vivione-Anstiegs vor Azzone gleicht seine Fahrweise einem Lastentaxifahrer. Die Meckerei zeugt von fehlender Moral. Nicht im Bild: Der Dumoulin-Moment wenige Kilometer später. Dagegen kurbelt...

Alpträumchen, Tappa Otto: Tirano – Laatsch, 91 km, ca. 2300 Höhenmeter Pfffff… mein britischer Freund Martin würde sagen, ein solcher Tag sei „characterbuilding“. War ja klar, dass die dritte schwere Bergetappe hintereinander an die Substanz geht. Heute ging’s nur ums Durchkommen. Ein Tag im kleinsten Gang. Die Strecke kannte 60 km...

Alpträumchen, Tappa Siete: Borno – Tirano, 91 km, ca. 2300 Höhenmeter An siebten Tag kann man sich schon mal überlegen, warum man das eigentlich macht. Vor allem, wenn das Einzige, was morgens die Beine von Beton unterscheidet, die Tatsache ist, dass der Beton selbst keinen Schmerz spürt. Also warum das alles?...

Alpträumchen, Tappa Sei: Brescia – Borno, 88 km, ca. 1.900 Höhenmeter Auf Regen folgt Sonnenbrand. Als wir mittags den vielleicht schönsten Radweg Europas genießen durfte, hatten wir schon den Trainingspass der Lombarden in den Beinen. Auch die Abfahrt vom Passo de Tre Termini runter zum Lago d‘Iseo ist kaum zu überbieten....

Alpträumchen Tappa Cinque a: Brendola – Verona, 55 km, ca. 150 Höhenmeter, Tappa Cinque b: Verona – Brescia90 km, ca. 500 Höhenmeter Kannst du niemandem erklären, warum du hundertfuffzig Kilometer durch die schöne Po-Ebene strampelst, um dann ausgerechnet in Brescia anzukommen, dem Pforzheim Italiens. Aber wenn schon, dann richtig. Wenn wir...

Vicenza Alpträumchen, Tappa Quattro: Quero – Brendola, 150 km, ca. 600 Höhenmeter An diesem Platz (Beitragsbild) hatte ich um Fünf ein Date mit der attraktiven Giulia. Noch am Morgen wellte ich über leichte Hügel in Richtung Bassano. Erst war ich zu viert. Dann allein. Dann zu tritt. Bassano immer viele Ciclista. Kein Wunder...