Bernd, Autor auf Texter Sautter - Seite 12 von 18
1
archive,paged,author,author-dertexterschreibt,author-1,paged-12,author-paged-12,ajax_fade,page_not_loaded,,footer_responsive_adv,qode-theme-ver-9.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Author: Bernd

  • All
  • Texter
  • Tour-Tagebücher
  • Warmfahren

Schön, wenn Buch einen Anstoß gibt, die angesprochenen Themen noch etwas zu vertiefen. Das Verhältnis von Fußball und Heimat ist aktueller denn je. Die Landesvertretung Baden-Württemberg in Berlin hat eine viel beachtete Veranstaltung daraus gemacht. Neben meiner Wenigkeit waren geladen: der Journalist Christoph Ruf, Fritz Keller (Präsident des SC Freiburg)...

Kann man an das Gute im Fußball noch glauben, wenn man Michael Wulzinger zugehört hatte? Es fällt schwer, aber höchst faszinierend war die Lesung dennoch. Lassen wir die Kirche im Dorf. Es ist nur Fußball, also ein Spiel. Man muss sich das vergegenwärtigen, angesichts der haarsträubenden Geschichten, die Michael Wulzinger am...

Der FC PlayFair! hat eine seine Thesen zu einer zeitgemäßen Interpretation des Fairness-Begriffs vorgestellt. Sehr guter Verein, dieser FC PlayFair! – das sag ich, obwohl ich als befangen gelten darf. Hier unsere Thesen im O-Ton. Im Englischen gibt es den Begriff „Sportsmanship“, er bedeutet, sich beim Sport und auch generell wie...

Beim 24. Sporttalk der Sportregion Stuttgart durfte ich als agent provocateur die Diskussion mit einem sportpolitischen Impuls anstossen. Aber gerne. Thema: „Wahrer Sport oder Ware Sport“ Die Veranstaltung fand in Herrenberg statt. Und ich fand es nur höflich, meine Ausführungen mit einer lokalen Besonderheit zu beginnen. „Haben Sie gewusst, dass in...

Volle Hütte bei der Lesung der Wochenendrebellen im Fanprojekt Stuttgart. Es gibt Regeln. Unglaublich viele Regeln, seltsame Regeln, belastende Regeln. Bei einer Lesung der Wochenendrebellen sind sie noch verhältnismäßig harmlos. Erstens: Das Publikum stimmt ab, welcher Text gelesen wird. Zweitens: Jason ist der Wahlleiter. Wenn er zu keinem vernünftigen Ergebnis kommt,...

Alpträumchen, Tappa dodici: Dra – Verona, 105 km, ca. 400 Höhenmeter Ein paar Kilometer durften wir auf dem verträumten Radweg gondeln, dann ging’s rein in den zähfließenden Verkehr am schnöden Gardasee entlang. Ich bin vor kurzem von einer Joggerin gefragt worden, was man so denkt beim Radfahren. Nun, so meditativ wie...

Alpträumchen, Tappa undici: Bolzano – Dra, 110 km, ca. 1300 Höhenmeter Schon gestern Abend wußten wir, dass wir uns die Morgendusche sparen können. Das hat die große Wolke erledigt, unter der wir zwischen Bozen und Salurn vierzig Kilometer lang hindurch pfeilten. Doch offenbar wurde das andauernde Wasser selbst dem Wetter zu...

Alpträumchen, Tappa dieci: Stelvio – Bolzen, 122 km, ca. 200 Höhenmeter Kein Schnee, danke. Einigen wir uns auf Eisregen. „Das Schöne am Radfahren“, stellte Martin am Abend fest, „ist ja das Elementare“. Die Technik ist so einfach. Du trittst. Das treibt die Kette an. Das Rad dreht. Du kommst vorwärts. So...

Alpträumchen, Tappa 9: Laatsch - Stelvio, ca. 38 km, ca. 1.800 Höhenmeter Die Mauern an den Serpentinen trugen die Namen von Scarponi, Aru, Nibali und Pantani. Als wir losfuhren dachte ich allerdings eher an den ersten nicht-italienischen Giro-Sieger, den Schweizer Hugo Koblet. Ihm zu Ehren hatte ich mir vor der Tour...

Alpträumchen, Ruhetag Am Ruhetag nahmen wir uns Zeit für die Videoanalyse. Sie bestätigt: Auf schwerem Terrain kommt der Rouleur nicht ins Rollen. Bereits im ersten Teil des Vivione-Anstiegs vor Azzone gleicht seine Fahrweise einem Lastentaxifahrer. Die Meckerei zeugt von fehlender Moral. Nicht im Bild: Der Dumoulin-Moment wenige Kilometer später. Dagegen kurbelt...