Tour-Tagebücher Archive - Seite 7 von 14 - Texter Sautter
158
archive,paged,category,category-tour-tagebuecher,category-158,paged-7,category-paged-7,ajax_fade,page_not_loaded,,footer_responsive_adv,qode-theme-ver-9.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

Tour-Tagebücher

  • All
  • Alleingang
  • Alpträumchen
  • Buckelgezuckel
  • Deutschland-Protokoll
  • Friedensfahrt
  • Grenzerfahrung
  • Kaffeefahrt
  • Passkontrolle
  • Romfahren
  • Spritztour

Bald geht das wieder los. Einige Zeit sah es so aus, als wäre sogar mein Trainingszustand einigermaßen passabel. Irgendwie eine Coronafolgeerscheinung, nur dass man nicht mehr so allein ist auf den Radwegen des Landes. Plötzlich fahren alle. Sogar Kumpel Dietrich, der bis dato noch keine Spur von Rennradliebe erkennen ließ,...

Passkontrolle Nachtreten, Etappe 3: Innertkirchen – Visp90 km, ca. 1850 Höhenmeter Der eigentliche Grund, warum wir zum Nachtreten antraten, war dieser gar grimslige Pass, der sich im Frühjahr extrem garstig präsentierte, inklusive Wolken, klirrender Kälte, Lawinen und einer saftigen Komplettsperrung. Dickköpfe wie wir reagieren darauf mit besonderer Sturheit. Manchmal nicht das schlechteste....

Passkontrolle Nachtreten, Etappe 2: Vierwaldstätter See – Innertkirchen72 km, ca. 2000 Höhenmeter Was ein Privileg! Das Reisen sowieso. Aber vor allem, dass wir beide Freischaffenden uns einen Wochenanfang frei schaffen können. Megaprivileg. So kannst du ohne Blechkarawane die Pässe genießen. Tatsächlich: Heute nur kümmerliche Pensionistenchapter unterwegs. Die Fettkutten der üblichen Midlifecrisis-Lederäffchen hängen...

Passkontrolle Nachtreten, Etappe 1: Zürich – Vierwaldstätter See107 km, ca. 1700 Höhenmeter Die Sonne scheint. Der Belag rollt. Die Radwegstreifen sind vorbildlich markiert. Zwei Espresso im schäbigen Pappbecher machen siebenfuffzich. Wir sind in der Schweiz. Rütischwur vom Mai. Da waren in Rüti in die Bahn gestiegen, wegen Sturzregen bei 4 Grad, ich...

Friedensfahrt Finale Man sollte fit sein, wenn man es mit den Bären in den Karpaten aufnehmen will. Die Fitness, das muss ich zugeben, geht mir gerade völlig ab. Eigentlich wollte ich noch bis nach Lemberg in die Ukraine strampeln, aber das Schöne am Alleingang ist eben, dass man auch allein beschließen...

Ruhetag in Zilina (SLW) Zugegeben, ein Sonntag in Zilina zu verbringen, hatte ich nicht geplant. Beine, Kopf und Hintern haben jedoch eine Pause verdient. Der Ort ist zweifellos würdig, schließlich stammt Peter Sagan aus Zilina. Dreimaliger Weltmeister und siebenmaliger Gewinner des Grünen Trikots der Tour de France. Die Laudatio auf den...

Friedensfahrt Etappe 9: Ostrau (CZ) – Zilina (SLW) Der Sozialismus fiel, so vorhersehbar wie ich vom Rad fiel nach 133 km mit knapp 2000 Höhenmetern. Gute Idee vom Prinzip, aber nicht so und nicht so viel. Mit der Neuordnung der östlichen Staaten verlor auch die Friedensfahrt ihre Schutzpatronen. Die Parteibonzen war...

Friedensfahrt Etappe 8: Ölmütz – Ostrau Klassische Berge kennt die Friedensfahrt keine. Kein Stilfser, kein Ventoux, kein Alpe d‘Huez. Anders als bei der Tour bezahlte kein Urlaubsort und kein Kuhkaff dafür, dass sie als Etappenorte erkoren wurden. Italiener wissen, dass die Straßen besser sind, wenn vorher der Giro drüber führte. Tour...

Friedensfahrt Etappe 7: Brünn – Ölmütz Zu spät! Der Rentner, der mir entgegen fuhr, hatte einen Rasenmähermotor an sein Rad gebastelt. Ich hab’s gesehen, aber nicht schnell genug Kehrt gemacht. Vermutlich war es MAV. Ein Fahrrad mit Hilfsmotor, die im deutschen Osten produziert wurden. Hühnerschreck nannte man sie damals. Jetzt isser...

Friedensfahrt, Etappe 6: Raabs an der Thaya – Brünn Die historische Friedensfahrt führte durch die Tschechoslowakei, Polen und die DDR. Sie zog sich über zwei Wochen im Mai. International war sie, weil neben den Staatsamateuren des Ostblocks auch Belgier, Franzosen, Dänen, Spanier und viele andere mit fuhren, zum Beispiel Miguel Indurian...